Unglaublicher Fussball-Sonntag. Danke in erster Linie mal wieder an Rudi Völler, der du hast uns ein weiteres Mal jene Unterhaltung geboten, auf die wir seit dem Wetten dass…?-Ende von Thomas Gottschalk so sehnsüchtig warten. Was war das bitte für ein Auftritt am Sky-Mikro bei Sebastian Hellmann? Wir haben den Rudi-Völler-Arbeitsnachweis (passt in keine Photoshop-Schablone).


Erste Runde. Hellmann leitet ein, sagt: „Immer, wenn man denkt, man hat schon alles erlebt im Fussball, Rudi Völler, gibts wieder neue Geschichten. (…) Aus Ihrer Sicht, was ist passiert heute?“

Völler: „Genau. Der Schiedsrichter meinte, es ein bisschen spannender machen zu müssen. Natürlich kann man darüber diskutieren, ob unser Trainer auf die Tribüne muss oder nicht. Aber das liegt in der Entscheidung des Schiedsrichters. Aber man kann es ihm auch einfach vernünftig erklären.“

voeller1
Auf der FUMS-Ausraster-Skala von 0 bis 5 Rudi Völler: Noch keine Gefahr erkennbar.

Aber Hellmann hakt nach: „Auf der anderen Seite: Wenn Schmidt weiß, dass er hoch muss, provoziert er ja auch den Abbruch. Das Reglement sieht das vor. Wenn der Trainer nicht hochgeht, muss der Schiedsrichter das Spiel unterbrechen.“

Völler: „Warum geht dann der Schiedsrichter nicht hin? Und sagt: Ich schicke Sie jetzt auf die Tribüne weil…“
Hellmann: „Das müssen wir jetzt den Zwayer fragen.“
Völler: „Das hab ich ihn auch gefragt. Konnte er mir keine Antwort geben. (…) Da verlange ich von Zwayer, dass er unserem Trainer das erklärt. (…) Du kannst doch zumindest rausgehen und sagen: Herr Schmidt, das geht nicht. Und dann geht er auf die Tribüne. Das ist doch anderen Trainern auch schon passiert.“

rudi
Rudi souverän. Sicher, dass das wirklich Rudi Völler war?

Dritte Runde. Wieder Hellmann: „Ich muss doch mich auch als Trainer fragen: Was hilft meiner Mannschaft jetzt am meisten? Verwende ich meine Energie darauf, neue Impulse, neue Ideen zu geben, oder lasse ich mich jetzt auf so einen Kleinkrieg mit dem Schiedsrichter ein?“

Jetzt reichts! Völler schaltet in den dritten Gang hoch und antwortet: „Wissen Sie, was neue Impulse gegeben hätte? Der Schiedsrichter und die Linienrichter draußen, wenn er nämlich Handelfmeter gepfiffen hätte! Dann hätte er einen super Impuls geben können! Es war nämlich ein tausendprozentiger Elfmeter. Der Impuls wäre ganz wichtig gewesen. Das ist doch keine natürliche Handbewegung.

rudi3
Rudi-Level 3000. Spätestens jetzt wissen die Zuschauer: Hier geht heute was…

Hellmann riecht das, provoziert nochmal: „Nochmal zurück zu meiner Frage: Muss ich mich als Trainer nicht fragen: Wie kann ich meiner Mannschaft den Impuls geben? Helfe ich ihr so – oder nicht? Ich meine, es ist doch klar. Runter muss er eh irgendwann…“

Völler: „Aber trotzdem. Wir liegen hinten. Dass da bisschen Hektik aufkommt, ist doch klar. Dann geh halt als Schiedsrichter hin und pass auf: So und so…jetzt gehste hoch. Meine Meinung. Wenns so im Regelwerk steht, haben wir wieder dazu gelernt. (…) Man kann unseren Trainer mal hochschicken. Davon geht die Welt nicht unter. Das passiert anderen Trainern auch. Erklärs ihm halt vernünftig. So ne Nummer draus zu machen…die Mannschaften müssen reingehen, als wär hier was furchtbares passiert…total übertrieben.“

rudi
Auch hier wieder: Völler stark. Auf einer Skala von 0 bis Rudi Völler war das nicht mal ne 1.

Hellmann will mehr: „Auch das muss Zwayer so machen, wenn er entscheidet, das Spiel zu unterbrechen…“
Völler grätscht energisch rein: „JA DANN GEH DOCH HIN ZUM TRAINER!“
Hellmann: „Ich sage doch nur, wie es in den Regeln steht. Das hats noch nie gegeben in der Fußball-Bundesliga. Ne Spielunterbrechung, weil der Trainer nicht auf die Tribüne geht…“
Völler fällt wieder ins Wort: „ABER ER JA SICH JA REVANCHIERT. Deswegen hat er ja den Elfmeter nicht gepfiffen. Das gleicht sich ja wieder aus.“

rudi5
Soooo. Perfekt ist das Kult-Interview. Vergesst Weißbier-Waldi und „Erik, hast du noch ne Frage?“.

Hellmann zurückhaltend: „Das weiß ich jetzt nicht…“
Völler: „Das weiß ich aber.“
Hellmann: „Steile These. Was, wenn Sie jetzt Roger Schmidt sehen?“
Völler: „Ich hab ihn schon gesehen, ich war ja kurz drin.“
Hellmann: „Was sagt er denn…? Also im Sinne des Vereins…was sagen Sie?“
Völler fassungslos und laut: „DASS WIR HÄTTEN EINEN ELFMETER KRIEGEN MÜSSEN! ALSO…WAS HAM SIE JETZT MITM ROGER SCHMIDT? WAS WOLLN SIE JETZT MITM ROGER SCHMIDT?“

rudi5rudi5rudi5Wutausbruch 0-5? 15.

Hellmann stammelt: „Ich finde, ich finde…er hätte hoch gehen müssen. Weil er weiß, dass er die Situation so nicht retten kann. Er weiß doch, dass er hochgehen muss.“
Völler: „Das hat doch nichts mit dem Resultat zu tun. ES IST DOCH VIEL WICHTIGER, DASS ER KEINEN ELFMETER GEPFIFFEN HAT, ODER FINDEN SIE NICHT?
Hellmann: „Ja, ich meine doch nur…“
Völler: „JA, WAS MEINEN SIE? JA, WAS MEINEN SIE DENN?“

rudi5rudi5

Hellmann: „Ja, er hat doch der Mannschaft damit nicht geholfen…“
Völler: „Wer hat uns denn mehr geschadet? Der Roger Schmidt oder der Schiedsrichter? SAGEN SE MA GANZ EHRLICH JETZT!“
Hellmann: „Der Schiedsrichter ist neutral.“
Völler: „ACH, DER IST NEUTRAL. ACH SO! Wer hat uns denn mehr geschadet?“
Hellmann: „Geschadet…et..p…ja..der Schiedsrichter…geschadet nicht…“
Völler: „NICHT, WENN DAS MIKRO AUS IST SAGEN: DU HAST JA RECHT, RUDI. SONDERN JETZT AM MIKRO!“

rudi5rudi5rudi5rudi5rudi5rudi5
Gleich explodiert uns hier die Tastatur…

Hellmann: „Ich sage nicht, dass der Schiedsrichter Ihnen geschadet hat. Ich sage: Er hat falsch entschieden.“
Völler: „Ja, dann sehe ich es aus Vereinssicht und sage: Er hat uns geschadet. (…) Vielleicht hat (Schmidt) den Fehler gemacht und ist nicht hochgegangen. Aber das muss man doch jetzt nicht so aufpumpen hier die Nummer. Du brauchst doch die Mannschaft nicht reinzuschicken. Geh halt hin und sag: Herr Schmidt, sie müssen auf die Tribüne weil sie zu laut waren beim vierten Offiziellen. Warum hat er das nicht gemacht?“

Hellmann: „Wir werden Herrn Zwayer fragen.“
Völler:
„Dann macht das doch. Ciao.“


Was für ein Schlagabtausch. Tante Käthe in Bestform. Wir holen uns mal nen kühlen Lappen und sind dann zum nächsten Leverkusen-Spiel wieder für euch da…