FUMSGIVING Gastkolumne: Willkommen im Bla Bla Land

FUMSGIVING ist schon wieder paar Wochen her, aber jetzt erst erwischt uns das Ding mit voller Wucht – denn der Gewinner des 16. Türchens, Benny Engelhardt, hat den Hauptgewinn gezogen: 4 Gastbeiträge auf FUMS. Und hier kommt Teil 1. Im Fadenkreuz unseres Rookies: Großkreutz und der HSV.


Ladies and Gentlemen, let’s get ready to rumble! Willkommen zu meinem allerersten Gastblog hier bei FUMS! Kurz zu mir – ich heiße Benny und wurde quasi aus der Wiege heraus mit dem VfB Stuttgart großgezogen, und habe folglich auch den ein oder anderen Stich abbekommen. Das ändert allerdings nichts daran, dass ich dem HSV momentan den Abstieg gönnen würde. Der Adler fliegt, immer und immer wieder. Auf die Fresse. Er fliegt fast mehr hin als Leipzigs Timo WernAIR. Bei der Abwehrleistung allerdings keine Kunst. Aber – 0 zu 8 in München?! Immer noch besser als ein 7 zu.. lassen wir das.

Dem HSV bleibt zu hoffen, dass ein Abstieg den Neuanfang bringt.

Wenn’s da schon sonst keiner bringt. Was war eigentlich am Dienstag los? Lotte vs Dortmund, Harter Hund vs Edeltechniker, Dorfclub vs Championsleague-Anwärter – aber der Platz ist unbespielbar?! Weil der kleinere Verein nicht auf sein Heimrecht verzichten möchte?! Willkommen im Bla Bla Land. Wirklich, eine oscarreife Vorstellung. Um es mit den Worten von Trainer Ludwig zu sagen: „Da hasch mit’m Hexe’schuss, und ‚em Granatsplitter noch am Wochenende gespielt!“ Damals auf dem Bolzplatz hat sich keiner beschwert, keine Witterung, keine Verletzung war schlimm genug, um uns vom Kicken abzuhalten. Auf was für einem Acker können die Sportfreunde Lotte denn spielen, dass da die Verletzungsgefahr zu hoch wird? Bleibt zu hoffen, dass das Wiederholungsspiel in einem vernünftigen Stadion mit echtem Rasen abgehalten wird.

Ein weiterer Award geht diese Woche an die (süd-)deutschen Sportmedien. Kevin Großkreutz wurde am Montagabend krankenhausreif geprügelt. Wie die Presse über ihn herfiel, dazu schreibe ich jetzt mal besser nichts. Ja, er hat in der Vergangenheit bereits das ein oder andere Mal Schlagzeilen gemacht. Aber ist das ein Grund, sich auf allen privaten und offenen Kanälen darüber das Maul zu zerreißen? NEIN! Ist das ein Grund, seine Privatsphäre für gute Schlagzeilen zu missbrauchen? NEIN! Und ist das ein Grund, um ihn zu feuern? NEIN!

Ein Spieler der sich Woche für Woche den Arsch aufreißt, auf und neben dem Platz Vollgas für den Verein gibt, sich als Führungsspieler etabliert und Publikumsliebling ist, kann nicht wegen einer solchen Lappalie herausgeworfen werden.

Sollte der VfB Stuttgart also tatsächlich seine Stellung als ‚FC Bayern der 2. Liga‘ behalten wollen, sollte in den Chefetagen des Vereins dringend an ein paar Stellschrauben gedreht werden, was z.B. Loyalität angeht. Kevin Großkreutz hat noch nicht mal ein Verbrechen begangen, allenfalls seine Vorbildfunktion etwas schlampig ausgefüllt. Dass der Verein sich die sofortige Trennung leisten kann, zeigt also, dass der Verein bei den momentanen Leistungen nichts Besseres zu tun hat, als sich solche Schlagzeilen zu konsequent vom Halse zu schaffen. Ich bin gespannt auf eure Meinung, euer Feedback und was ihr sonst noch loswerden wollt. Bis nächste Woche. Bis dahin – habt Spaß am Fußball und genießt das schöne Wetter!


Von Benny Engelhardt
(worauf haben wir uns da nur eingelassen, Anm. d. Red.)

FUMS

FUMS - Magazin für Fussball & Humor - liefert ausgewähltes Bonusmaterial rund ums runde Leder! Kevin Grosskreutz hat einen Döner geworfen? Tim Wiese im neuen mintgrünen Lambo? Und Thurn-und-Taxis hat auch wieder paar Phrasen rausgehauen? HUIUIUI! Gibt's alles hier. Flankiert von den lustigsten Zitaten und exklusivsten Interviews!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.