Kommentarticker zu #GERPOL

Deutschland gegen Polen. Nein, das hier ist nicht die WM 2006. Das ist EM-Quali 2015. David Odonkor ist aber doch irgendwie dabei. Promi Big Brother sei dank. Wir kommentartickern den Länderspielkracher.


22:35 Uhr: Ende in Frankfurt. Deutschland gewinnt mit 3:1. Wir verabschieden uns und öffnen ein Feierabend-Karlskrone-Radler. Bis Montagabend ihr Nachteulen. Dann trifft Deutschland auf Schottland. Wir sind wieder LIVE dabei, wenn kein HSV-Skandal dazwischen kommt.

2. Halbzeit:

92. Minute: Das Publikum feiert den eingewechselten Neu-Istanbuler Lukas Podolski. 90 Minuten Fußballgucken, drei Minuten arbeiten und alles in allem gefeiert werden – der Traum eines jeden Sportjournalisten.

91. Minute: Poldi darf auch noch auf den Platz. Live-Bilder des Kölner Abendhimmels:
Bildschirmfoto 2015-09-06 um 00.38.56

88. Minute: Ex-Kölner Slawomir Peszko ist neu in der Partie. Damit sind drei Spieler auf dem Platz, die vor einer Woche noch beim 1. FC Köln unter Vertrag standen. Live-Bilder eines eingefleischten Effzeh-Fans:

Bildschirmfoto 2015-09-06 um 00.40.32

82. Minute: Götze staubt nach abgefälschtem Müller-Schuss zum 3:1 ab. Lewandowski entscheidet sich noch auf dem Platz per Smartphone für den Team-Kollegen als besten Mann, Pep enthält sich.

81. Minute: In eben jener App dürfen wir nun den besten Mann wählen. Wir entscheiden uns für Mario, der heute 124 Sterne sammeln konnte.

79. Minute: Irland führt 3:0 gegen Gibraltar. Im Zwergenstaat lädt der Fußballfan die RTL Inside-App runter.

76. Minute: Ilkay Gündogan darf hier machen, was er will. Polen so:

Bildschirmfoto 2015-09-06 um 00.53.34

72. Minute: Erst hat Müller die Chance, dann Hummels. Fabianski pariert jeweils unsicher, lässt sich aber nichts anmerken. Ein Fußballer nach meinem Geschmack. kicker-Note vier, sportal-Note sechs, FUMS-Note eins mit Sternchen.

70. Minute: Can „kann ein Lösungsvorschlag für die rechte Seite sein“. Warum? Because he Can. Haha, RTL, da sind wir euch zuvorgekommen, wa?

67. Minute: Hagemann behauptet, dass Jogi Löw auf Schalke viel vom nicht nominierten Draxler erwartet. In Gelsenkirchen freut man sich und holt die Bis-2018-Banner raus. Der RTL-Kommentator korrigiert sich, im Ruhrpott fließen Tränen.

62. Minute: Kuba kommt. Für die lieben Geheimdienste aus den Vereinigten Staaten: Jakub Blaszcszcszcszcykowski. Die Öffentlich-Rechtlichen transkribieren.

56. Minute: Der eingewechselte Gündogan bringt hier Power rein, Götze trifft nach einer Kombination aber nur den Pfosten. Pep holt im Süden der Republik den Rotstift raus. Wird wohl nicht mehr glücklich bei den Bayern…

53. Minute: Van Gaal soll Schweinsteiger gesagt haben, dass er sich sein Monatsgehalt in Manchester aussuchen darf – ist ja nicht das Geld des Holländers. Der ehemalige Münchener ist mit „548.555.847.522 liebe grüße an ana, basti“ mittlerweile der bestverdienende Sportler der Welt. 

46. Minute: Weiter geht die Wahnsinnsfahrt.

21:45 Uhr: Die DFB-Elf steht in den Katakomben. Mesut Özil zupft ununterbrochen an seinem Trikot. Was man nicht alles für die Mode mit sich machen lässt…

Bildschirmfoto 2015-09-06 um 00.58.42

21:40 Uhr: Werbung endlich vorbei. Florian König erzählt uns, dass wir ein Auto gewinnen können und gibt wieder in die Werbung. Was man nicht alles mit sich machen lässt.

21:32 Uhr: Halbzeit in Frankfurt. Bezeichnend, dass im ersten Werbespot Kalle Rummenigge sagt: „Willkommen beim FC Bayern München, dem deutschen Meister.“ Wir müssen zugeben – gut abgestimmt.

1. Halbzeit:

45. Minute: Neuer wiederholt seinen einfallsreichen Spielzug aus Minute fünf, Lewandowski kommt in Ballbesitz und feuert Richtung Tor. Der Bayern-Torwart hält eindrucksvoll, freut sich über die Beschäftigung und beginnt Level 83 des heute angefangenen Super Mario Bros. II.

43. Minute: Lukasz Piszczek verlässt humpelnd den Platz, Pawel Olkowski kommt in die Partie. Die leidenschaftliche Oberschenkelmassage am Spielfeldrand dürfte den Dortmunder aber wieder fit für die zweite Hälfte machen.

36. Minute: Anschluss Lewandowski! Das ist nicht der Auftrag eines Telekom-Technikers in Berlin-Nord, sondern das 1:2 für Polen. Hagemann nennt es „Marke Polen“. Der Bayern-Stürmer fliegt nach seinem Power-Kopfball gleich mit ins Tor, rollt sich aber telegen ab – Marke RL Unlimited.

32. Minute: Dass gute Leistungen gegen Polen die Karriere prägen können, zeigt das Beispiel David Odonkor. Bei der WM 2006 der gefeierte Mann – heute in Freundskreisen, in denen wir gern wären.

Bildschirmfoto 2015-09-06 um 01.02.52

25. Minute: Die Wiederholung zeigt, dass der ehemalige Arsenal-Ersatzkeeper Lukasz Fabianski den an einem guten Tag gehabt hätte. Der ehemalige Arsenal-Stammkeeper Wojciech Szczesny zündet sich auf der Bank die dritte Zigarette seit dem zweiten Gegentreffer an.

23. Minute: Das Frankfurter Publikum skandiert: „Die Nummer eins der Welt sind wir.“ Ein Fangesang so einfallsreich wie ein Kater von Karlskrone Radler.

19. Minute: Götze trifft zum 2:0. Der Weltmeister macht das wie Arjen Robben in seinen torreichen Tagen. Von linksaußen ans Strafraumeck, Flachschuss unten in die linke Ecke. Pep Guardiola notiert sich das, ist aber der Meinung, dass der Torschütze eine „eigene Art und Weise, Tore zu schießen“ braucht.

15. Minute: Um den Kölner Fernsehsender auch mal in Schutz zu nehmen – wir sind froh, dass Bastian Schweinsteiger am Bildschirmrand noch keine Tüte Funny Frisch, Flavour Currywurst, aufgemacht hat. Rechnen aber damit, dass er das gleich auf dem Spielfeld nachholt.

12. Minute: Müller macht’s! Klingt nach Werbeslogan oder Wahlkampfspot, ist aber EM-Quali.

9.  Minute: Jerome Boateng schlägt aus weiter Distanz bereits den zweiten Diagonalball, weich wie irische Butter. Vor dem Spiel hatte er den Schwierigkeitsgrad des Gegners aber auch auf Halb-Profi gestellt – muss erwähnt werden.

5. Minute: Manuel Neuer spielt einen Ball direkt in den Fuß des Gegners. Der Weltmeister erhofft sich wohl mehr Beschäftigung als in der Bundesliga. Die Polen tun ihm den Gefallen nicht – Neuer packt den Gameboy aus.

1. Minute: Auf geht’s. Kommentator Marco Hagemann verrät schon mal, dass Irland gegen Gibraltar gewinnt. In Gibraltar ärgert sich der Fußballfan und wechselt den Sender.

Vor dem Spiel

20:43 Uhr: Randnotiz: Kevin Großkreutz wäre heute spielberechtigt, steht aber nicht im Kader.

20:41 Uhr: Jogi Löw setzt einen drauf und trällert die deutsche Hymne ohne einmal den Mund zu schließen. Jeder Bauchredner, der eingeschaltet hat, beginnt einen innovativen Business-Plan.

20:40: Die polnische Nationalmannschaft singt voller Inbrunst die Nationalhymne. Am lautesten: Lukas Podolski.

20:28 Uhr: Ein Einspieler über Robert Lewandowski verrät, dass der polnische Stürmer am liebsten wenig über sein Privatleben preisgibt. RTL tut ihm den Gefallen nicht.

20:22 Uhr: Deutschlands Fußballsender Nummer eins spricht in diesen ersten Minuten der Übertragung viel vom Druck und Ernst der Partie. Dass der Gruppendritte Schottland heute bereits in Georgien verloren hat, wird nur am Rande erwähnt. Ich öffne ein Karlskrone Radler – ein Getränk so relevant wie das heutige „Topspiel“.

20:15 Uhr: Geil! Endlich geht’s los, endlich ist „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ vorbei. Herzlich willkommen zum FUMS-Liveticker – EM-Quali zwischen Deutschland und Polen bei RTL. Möglicherweise zu früh gefreut.


(Felix Tschon)

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...