Kühne-Millionen im Park gefunden!

Hamburg. Unglaublich. Der HSV ist immer wieder für Negativschlagzeilen gut. Hinter den Kulissen tobt seit Jahren das Chaos, sportlich musste der Dino zweimal in Folge bis in der Relegation zittern. Die neuste Anekdote ist aber in der Rangliste der HSV-Pannen weit vorne. In einem Hamburger Park hat eine Frau einen Millionenbetrag gefunden. Offenbar von HSV-Investor Klaus-Michael Kühne. 


„Das Geld lag einfach so dort rum“, wird die Frau zitiert, die die dort einfach so herumliegenden Millionen im Hamburger Park fand. Anbei soll eine Liste mit Spielern UND Trainern (!) gewesen sein, die Kühne in dieser Saison noch beim HSV sehen will.

„Der HSV kann froh sein, dass die Frau so diskret gehandelt hat, sonst stünden die Namen jetzt alle bei FUMS, dem Magazin für Fussball, hohe Geldbeträge und Humor“, erklärte ein Polizeisprecher auf Anfrage. Kühne selbst wurde mehrfach kontaktiert. Er sagte jedoch, dass er keine Millionen vermisse.

Immerhin lenkt die Geschichte etwas den Fokus weg vom Sportlichen beim HSV: Denn die Hamburger haben sich am Sonntag im DFB-Pokal blamiert und sind gegen Carl Zeiss Jena ausgeschieden.

 

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...