Also jetzt mal ganz ehrlich…

Im Rahmen des Spiels Köln vs. Bayern hatte Sky-Moderator Peter Hardenacke die Aufgabe, den FCB-Sportdirektor Matthias Sammer zu befragen. Nur wenige Tage nach dem jetzt schon legendären „Hoeneß? Ja und? Ich heiße Sammer“-Interview versprühte Sammer auch diesmal wieder Freundlichkeit pur. Wir haben das Gesprächs- und Gedanken(!)protokoll aufgezeichnet.


Bundesliga| 27. Spieltag | 1. FC Köln vs. Bayern München

Hardenacke: Matthias Sammer konnte nicht mithören, was im Studio gesprochen wurde. Aber er hat sich gefreut, seinen alten Spieler Sebastian Kehl zu sehen. Oder? Damals Meister geworden. Kleinen Gruß Richtung Studio?

Sammer: Schöne Grüße (Freundlichkeit auf Kommando? Superklasse. Nagut, mal gucken, was ich so rausholen kann…) Und ähhhm…lass es dir gut gehen (Hmm, vielleicht ein Satz noch?) Ähhm. Nach der Laufbahn ist es ja meist nicht so einfach (Ok, das klang eher mitleidig als freundlich aber du stehst ja nicht umsonst als Experte bei Sky). Aber die schönen Seiten des Lebens kommen auch wieder… (Quasi nach Sky…).

Hardenacke: Matthias Sammer. Viel über das Spiel gesprochen worden vom Mittwoch. War ein Wahnsinnsspiel. Viel Emotionen. Wird auch viel spekuliert, was es den Bayern außer dem nackten Ergebnis bringt. Was denken Sie darüber?

Sammer (süffisant grinsend, innerlich brodelnd): Also jetzt mal ganz ehrlich – für heute ähhhh hab ich das Spiel überhaupt nicht mehr im Kopf. Das ist mir wurscht. Gestern war ne Auslosung, die hat uns nen Gegner beschert, mit dem wir uns dann beschäftigen, wenn wir bisschen Luft und Zeit haben. Weil das haben wir nämlich heute nicht. Wir haben nicht umsonst gesagt ähh wir haben nur noch Finalspiele (u.a. Frankfurt, Stuttgart, Ingolstadt, Hannover. Haha.) Heute gegen die Kölner nach einem Spiel, das mental und natürlich auch von der Athletik her viel Kraft gekostet hat äh aber das darf heute nicht dazu führen, dass wir etwas verschenken. Der Fokus, also die Steuerung vom Kopf her, sollte allen Beteiligten klar sein (Wenn der Fokus richtig funktioniert, kann er das dritte Bein sein). Über den Kopf müssen wir natürlich die Beine steuern. (Hätte Uli Hoeneß mit dem Kopf seine Steuern gesteuert…naja, lassen wir das). Und alles Andere zu nem anderen Zeitpunkt.

Hardenacke: Also, die Bayern weiter fokussiert. Gestern haben Sie die Vertragsverlängerung mit David Alaba bekannt gegeben. Bis 2021. Auffallend auch die Aussage von Txiki Begiristain, dem Sportdirektor von Manchester City: Er kann nicht ausschließen, dass man sich bei den Bayern bedient. Können Sie es ausschließen, dass er es tut?

Sammer: Ahhhäähhh ja…ähhh wieso ääähhh ich meine, dass er solche Aussagen trifft ähh (Begiristain? Ja und? Ich heiße Sammer!) ist ja grundsätzlich erstmal nur ehrlich weil es ist ein knallhartes Geschäft äh und es geht um viel. Aber wenn Sie sich Vertragssituationen bei uns anschauen, dann sind die relativ komfortabel (…). Drehen wir es doch einfach mal um: City sollte auch nicht ausschließen, dass wir uns da mal umschauen. Da ist auch der ein oder andere sehr interessante Spieler dabei (So einen Martin Demicheles würde ich zum Beispiel mal gerne beim FC Bayern sehen…).

Hardenacke: Zum Beispiel?

Sammer: (Martin Demich…äh…) Naja.. ähhh…Wir sollten keine Details (Martin Demicheles) nennen so wie er es auch nicht getan hat aber ähh so kann man das natürlich auch sehen. (Demicheles, Demicheles, Demicheles, Demicheles)

Hardenacke: Spricht man eigentlich mit Pep Guardiola über das Thema? Weil es ist ja sein künftiger Arbeitgeber. Oder ignoriert man das Thema?

Sammer: Ähhh… ähhh völlig…Ignoration. Weil er selber das ähh immer wieder das geäußert hat und (…) von seiner Seite (…) wird es keine Bestrebungen geben, aber er ist halt nicht der Verein Manchester City (so wie ich hier quasi der Verein Bayern München bin…) da muss man ehrlich miteinander umgehen. (…) Die Vereinsverantwortlichen (…) wenn die dann sagen: Da ist ein super Spieler aber den können wir nicht nehmen (…), weil der gehört ja Bayern Münschen – also das ist ja… die Märschen sind ja lange vorbei.

(…)

Hardenacke: Schauen wir noch kurz aufs Spiel. Mario Götze sitzt nur auf der Bank. Was fehlt ihm?

Sammer: Er hat ja schon gespielt (Ich kanns nicht mehr hören! Was fehlt ihm, was fehlt ihm…der Junge kann einfach nicht gut genug kicken für die Bayern. Denkste, ein WM-Siegtor reicht hier für uns oder was? Selbst der Rode trifft im Training öfter den Kasten als Mario). Das muss man klar sagen. Ja wir haben einfach ne Situation, äh heute speziell mit Rafinha und Sebastian Rode, (…) die sind extrem wichtig für uns (genauso wichtig wie damals Jan Schlaudraff). Wir brauchen diese absolute Power, diese absolute Frische. (…) Wir sind im Rhyhtmus und wollten da nicht zu viel tun.

Hardenacke: Danke, Matthias Sammer.

Sammer. Gerne, gerne! Ciao! (Wo ist eigentlich Anna Sara Lange hin?) 


FUMS-Scorer-Wertung:
2x Konfro gegen Manchester City | 2x Konfro gegen Hardenacke | 12x „Ähhh“ | 1x „Münschen“ | 1x „Märschen“

Fazit: Sammer Unchained! Der FCB-Manager wieder traditionell in Frühjahrs-Form. Mehr davon!


(csa) (Foto: Sky Screenshot)

FUMS

Spruch des Tages | Arbeitsnachweise | Auf eigene Gefahr | Photoshop-Battles | Interviews | #FRITZLOVE | #Huiuiui

Noch besser wird es hier...

2 Reaktionen

  1. Philip Pyra sagt:

    Demichelis!
    Wenn ihr den Namen schon so oft schreibt..