Ciao, Totti!

Francesco Totti hört auf. Damit verlässt nicht nur einer der größten Kicker unserer Zeit die Fußball-Bühne, sondern auch die personifizierte Vereinstreue. Einer, der schon da war, als wir die Liebe zum Fußball gerade erst entdeckten. Einer, dessen Standing im Laufe der Jahre immer weiter wuchs – eben weil er seinem Klub ewige Treue schwor und damit quasi der Inbegriff von Fußballromantik ist. Einer, der eigentlich nur mit einem Wort zu beschreiben ist: Legende. 


Vier Spiele hat er noch, der Kaiser von Rom. Vier Spiele, die zu seinen bisherigen 783 dazukommen werden. Was für eine beispiellose Karriere. Ein Leben lang für einen Klub. Für eine Stadt. In Rom nennen sie ihn nur „Il Capitano“. Er, der seit einem Vierteljahrhundert die Fäden zieht, der den Klub zusammen hält. Als Vertreter des Erzrivalen Lazio Rom den 13-jährigen Francesco abwerben wollen, werden sie von den Tottis aus dem Haus gejagt.

Relativ früh war dem jungen Römer klar, dass der AS Rom das Nonplusultra ist im italienischen Fußball. Mit 13 Jahren dann der Wechsel. Seitdem nur noch ein Logo auf der Brust. Totti hätte überall spielen können. Madrid, Manchester, München. Hat er aber nicht. Und genau das ist vielleicht die größte Leistung fernab dessen, was in all den Jahren auf dem Platz passiert ist.

170504_totti

Totti wurde einmal italienischer Meister. Ganz, ganz oft Vizemeister. Pokalsieger, Supercupsieger, Weltmeister, Vizeweltmeister, Torschützenkönig. Whatelse? 32% Prozent der aktuellen Spieler aus der Serie A waren noch nicht mal geboren, also Totti sein erstes Spiel absolvierte.

Jetzt, zum Abschluss seiner Karriere warten Spiele gegen Milan (A), Juve (H), Chievo (A) und Genua (H). Ganz okayes Programm. Am 28. Mai um 20.45 Uhr wird das Stadio Olimpico ein letztes Mal vibrieren für ihn. Sein Wohnzimmer. Nie passte der Begriff Wohnzimmer besser im Fußballjargon. Irgendwie schön, die Vorstellung, dass der in die Jahre gekommene Totti bald dort seine Füße auf die Couch legt und den jungen Wilden bei dem zugucken wird, was er sein ganzes Leben am liebsten tat: Fußball für den AS Rom.

Ciao, Totti. Danke für eine beispiellose Karriere.


Von Cord Sauer

Cord Sauer

"Jeder Tag, an dem Fußball gespielt wird, ist schön." (Stefan Effenberg)

Noch besser wird es hier...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.